Sailart Fashion
Sailart Fashion Le Chic de la Liberté
le chic de la liberté
Sailart Fashion Segeltuchjacke Taschen Segelmode UNIKAT
Sailart Fashion Segeltuchjacke Taschen Segelmode UNIKAT

Segeltuch :: der Stoff aus dem die Mode ist

Segelmode Sailart Fashion Heppenheim Segeltuchjacken Segeltuchtaschen

 

Bereits im 17. Jahr­hun­dert trugen Matrosen Kleidung aus Segeltuch. Es schützte sie am besten vor Wind und Wetter. In dieser Tradition verarbeiten wir alte, ausgediente Segel, die bewiesen haben, was sie können: Als Antrieb von Yachten, Jollen und Wind­jammern. Sie prägen ein Schiff, verleihen den letzten Schliff.

SAILART FASHION kreiert individuelle maritime Mode in Einzel­fertigung aus gesegeltem Tuch. Wir sind eine Manufaktur, die res­sourcen­orientiert arbeitet. Mit dem Recycling und Upcycling alter Segel leisten wir einen ökologischen Beitrag. Aus allen Teilen der Welt werden ausgediente, noch gut erhaltene Segeltücher zusammen­getragen, die dann zu individueller Kleidung oder anderen Segeltuch-Unikaten verarbeitet werden.

 

Segelnummern, Latten­taschen, Schekel, die originalen Segelnähte oder andere typische Merk­male des Segeltuchs werden in das Design des Klei­dungs­stückes integriert. Gesegeltes Segeltuch ist mit Patina und Spuren des Gebrauchs gesegnet. Soweit die Geschichten und Erlebnisse der Materialien bekannt sind, werden sie mit dem jeweiligen Klei­dungs­stück verewigt.

 

Gebrauchte Segel ?

 

Recycling / Upcycling:

 

Visionär fühlen.

Visionär denken.

Visionär handeln.

 

Ausgediente Segel verwandeln sich bei uns zu Mode: es entsteht Kleidung mit Charakter für Menschen mit Persönlichkeit. Es bleiben praktisch keine Reste. Jedes Detail eines Segels geht auf eine neue Reise.

 

Sie haben gebrauchte Segel, für die Sie keine Verwendung mehr haben?

 

Kontaktieren Sie uns bitte per Telefon oder email.  Es besteht für Sie auch die Möglichkeit auf eine maßgeschneiderte Jacke oder Weste aus Ihrem Segelmaterial.


Geschichten aus Wind + Wetter

Was teilen Störtebeker, Moby Dick & Regina?

 

... Geschichten ... aus Wind & Wetter ...


Regina - die Königin, eine 11 KR Yacht, segelte in den fünf­ziger Jahren erfolgreich Regatten. Moby Dick, der im privaten Garten gebaute 28-Tonnen-Segler - nach Fertigstellung, mit dem Kran über das Hausdach ge­hoben - ging auf Weltreisen: bislang über 143 172 See­meilen von Spitz­bergen bis New York. Der Oldtimer zur See, Klaus-Störtebeker (Baujahr 1921), gewann unter dem Namen Wappen von Bremen das englische Burnham-Rennen.

 

... Geschichten aus Wind & Wetter ...

Das seltene Double-X-Gewebe des Großsegels der Störtebeker erlebt durch Sailart Fashion einen neuen, besonderen Chic! Schauen Sie hin.

 

 

Referenzen / Wir konnten Altsegel weiterer außergewöhnlicher Schiffe verarbeiten:

 

  •  Sonderedition aus dem "REACHER" der Yacht MOBY DICK III. Der Stoff hängt voller Erlebnisse: z.B. die Silhouette NEW YORKs, Fahrten vom Eismeer bis in die Karibik.
  •  Altbesegelung des Hochsee-Katamaran VAVA-U. Ein weiteres Gefährt, das schon einiges erlebt und ganz Besonderes in Planung hat.

 

Sonderedition / Le Mans

 

Es sind noch Jacken und Taschen im Sortiment! Fragen Sie nach.

 

Manufaktur für handgefertigte, maßgeschneiderte maritime Mode

# Segeltuchmode aus Leidenschaft

Vom Material zur Idee zum Design zur Mode
Vom Material zur Idee zum Design zur Mode

Aus ausrangierten Segeln entsteht einzigartige, persönliche Kleidung

Bei uns erhalten weitgereiste, ausrangierte Segel­tücher mit viel Patina und Ge­schich­ten ein zweites Leben. Man findet mich bei vielen Regatten wie z.B. am Starnberger See, dem Bodensee, den German Classics in Laboe, der Max-Oertz-Regatta in Neustadt und vielen anderen Veran­staltungen. So bleibe ich in Kontakt mit dem Metier. Als Vorschoterin geschätzt erhalte ich oft die Gelegenheit zum Mitsegeln. So ganz nebenbei entstehen neue Kontakte und immer wieder bringe ich von solchen Events interessante Segeltücher mit.

 

„Mein Ziel ist es, ein individuelles Kleidungsstück zu erschaffen, in dem der Träger seine Einmaligkeit zum Ausdruck bringen kann.“